KLiK - Klimaschutz Lernen im Kiez

Neues Berlin 21 Projekt ist im September 2017 gestartet

Laufzeit: September 2017 - August 2019

Förderkennzeichen: 03KKW0114

Wer fördert das Projekt?

Berlin 21 hat sich erfolgreich beim Förderaufruf des BMUB zum Programm „Kurze Wege für den Klimaschutz“ beworben, um eine Förderung des Berlin 21 Projektes „Klimaschutz Lernen im Kiez - KLiK“ zu erreichen. Mit dem Förderaufruf fördert das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) Projekte, die Angebote zur Realisierung klimaschonender Alltagshandlungen auf Nachbarschaftsebene bieten.

Warum dieses Projekt?

Vor dem Hintergrund der Nationalen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung und der Machbarkeitsstudie „Klimaneutrales Berlin 2050“, dem Berliner Energiewende-Gesetz, das im Frühjahr 2016 beschlossen wurde sowie des „Berliner Energie- und Klimaschutz-Programms – BEK“ verfolgt Berlin 21 mit dem Projekt KliK das Ziel, auf der Ebene zweier ausgewählter Stadtteile zur Umsetzung der Klimaschutzziele beizutragen.

Partner

Berlin 21 führt das Projekt gemeinsam mit den Partnern Grünes Haus für Hellersdorf und Kita BeerenStark (Unionhilfswerk) durch.

Was sind die konkreten Ansätze und Ziele des Projekts?

In den verschiedenen Berliner Kiezen und Milieugruppen herrscht eine sehr unterschiedliche Sensibilisierung für die Themen Klimawandel und Klimaschutz: auf der einen Seite diejenigen Engagierten, die ganz persönlich schon seit vielen Jahren Klimaschutz und Nachhaltigkeit leben, aber oft auch resigniert feststellen müssen, dass es trotz aller Anstrengungen kaum konkrete, deutlich sichtbare Ergebnisse und positive Veränderungsdynamiken im Alltag gibt; auf der anderen Seite diejenigen, die noch gar nicht verstanden haben, dass auch ihre ganz persönlichen Verhaltensänderungen Voraussetzung nicht nur für ein persönlich gutes Leben, sondern für das Überleben der Menschen überhaupt sind.

In den beteiligten Kiezen in Neukölln und Marzahn-Hellerdorf gibt es bereits gewachsene Strukturen und einen guten, niederschwelligen und vertrauensvollen Zugang zu den Zielgruppen.

Mithilfe von Methoden der Bildung für nachhaltige Entwicklung werden in zwei Durchgängen je Bezirk niedrigschwellig und alltagsnah persönliche Handlungsmöglichkeiten für mehr Klimaschutz aufgezeigt. Dabei werden ehrenamtliche Mitarbeiter der Partnereinrichtungen geschult, um die Wirkung auch über den Projektzeitraum hinaus zu gewährleisten.

Projektbeteiligte

  • Pia Paust-Lassen, Malte Schmidthals, Franziska Schulz, Sebastian Stragies (Berlin 21)
  • Heike Böttger (Kita BeerenStar, Unionhilfswerk)
  • Barbara Nitsche (Grünes Haus für Hellersdorf)

Kontakt

info@berlin21.net

Zeitpunkt: 
1. September 2017 - 0:00 - 31. August 2019 - 23:00
Thema: 
Klimaschutz